selektive Photothermolyse

Die Haarentfernung mit Lichttechnologien wie Laser oder IPL basieren auf der Eigenschaft der selektiven Photothermolyse.

Die selektive Photothermolyse macht sich zunutze, das bestimmte Chromophoren in der Haut, wie Hämoglobin, Wasser und Melanin ein unterschiedliches Absorptionsverhalten von Licht haben.
Durch die Nutzung geeigneter Wellenlängen kann damit die gezielte Erwärmung und Zerstörung bestimmter Chromophoren wie z.B. das Melanin in den Haaren erfolgen. Somit können Haare entfernt werden, ohne umliegendes Gewebe zu schädigen. Die Haarentfernung mit Lichttechnologie funktioniert deshalb auch nur bei ausreichendem Kontrastunterschied zwischen Haut- und Haarfarbe.