Microdermabrasion

Lassen Sie Ihre Haut im neuen Glanz erstrahlen.

In den letzten Jahren sind viele Methoden entwickelt worden, die Haut jugendlicher erscheinen zu lassen.
Heutzutage ist der ästhetische Anspruch vieler Menschen an ihrem eigenen Erscheinungsbild stark gewachsen. Immer mehr Leute machen sich schon in jüngeren Jahren Gedanken, wie sie ihr jugendliches Erscheinungsbild länger erhalten können.
Daraus wuchs das Bedürfnis an die Behandler und Hersteller, neben den chirurgischen Verfahren mit dem Skalpell auch schonendere Behandlungstechniken zu entwickeln.
In der Medizin entstanden schon vor vielen Jahren verschiedene Schälverfahren, wie Dermabrasion oder das Laser Skinresurfacing. Dabei werden die oberen Hautschichten durch schleifen oder verdampfen abgetragen, damit sich neue, frische Haut nachbildet und dabei kleine Vernarbungen, Fältchen, Pigmentierungsveränderungen, usw. verschwinden. Diese Methoden werden seit langem erfolgreich eingesetzt, jedoch bedürfen sie einer längeren Abheilungsphase und bergen gewisse Risiken in sich.
Deshalb wurden weitere Verfahren entwickelt, die deutlich schonender sind. Dazu zählen das Skinrejuvenation-Verfahren mit Pulslicht und oberflächliche Skinresurfacing Verfahren wie das chemische Peeling (Fruchtsäure, Salicylsäure) und die Microdermabrasion.

Die Microdermabrasion ist eine Weiterentwicklung der Dermabrasion und zählt zu den mechanisch-ablativen Verfahren. Bei ihr wird die Haut nicht durch einen rotierenden Diamantkopf abgeschliffen, sondern durch feine Mikrokristalle abgetragen. Dies geschieht mit Hilfe eines keimfreien Vakuumsystems, welches in Intensität und Stärke variabel ist. Dazu wird ein spezieller Behandlungskopf über die Haut geführt, unter dem ein Vakuum entsteht. In diesem Vakuum werden feine, sterilisierte Kristalle sanft auf die Haut geleitet, welche beim Aufprall winzige Hautteilchen aus dem Gewebe lösen, die dann sofort wieder steril in einen separaten Behälter abtransportiert werden. Damit ist garantiert, dass absolut hygienisch gearbeitet wird.
Im Vergleich zu einem klassischen Peeling kann hier exakt bestimmt werden, wo und wie viel abgetragen wird.
Je nach Hautproblematik muss mit 3-12 Sitzungen im Abstand von 1 bis 3 Wochen gerechnet werden.


Reaktion der Haut nach der Microdermabrasion

Durch die gezielte Abtragung der oberen, teilweise geschädigten Hautschichten, wird der Selbstregenerationsprozess der Haut beschleunigt. Sie erhält das Signal, verstärkt neue Zellen zu bilden und damit alte Zellen durch neue zu ersetzen.

Auf die Haut aufgebrachte Pflegestoffe, die vor der Microdermabrasion die Barriere der abgestorbenen Zellen kaum durchdringen konnten, sind nun fähig, tief in die Haut einzudringen und an den richtigen Stellen Ihre Wirkung zu entfalten.

Deshalb wird nach der Abrasion eine Feuchtigkeitsampulle (Hyaluron) tief in die Haut eingeschleust. Dies geschieht mit Ultraschall oder einer Iontophorese.

Neben der Zellneubildung und der verbesserten Wirkstoffaufnahme finden weitere Veränderungen in der Haut statt:
  • die Mikrozirkulation in den Gefäßen wird erhöht und die Bildung von Kollagen und Elastin gefördert.
  • die Vorläuferzellen des Bindegewebes, die Fibrolasten (kollagenproduzierende Zellen), werden verstärkt gebildet und damit die Haut straffer und elastischer.
  • die Faltentiefe wird reduziert.
  • durch eine gleichmäßigere Melanisierung wirken Pigmentflecken optisch heller.


Nach der Behandlung

Nach der Behandlung ist die Haut noch für ca. 1 Woche besonders aufnahmefähig und sollte in der Heimpflege mit feuchtigkeits- und aufbaustoffreichen Präparaten versorgt werden. Vermeiden Sie fetthaltige Produkte.

Wichtig ist zu beachten, dass die Haut nach der Behandlung sehr lichtempfindlich ist und vor UV-Einstrahlung geschützt werden sollte. Deshalb ist ein Pflegeprodukt mit hohem Sonnenschutzfaktor (mind. SPF 30) sehr empfehlenswert. Im Sommer sollte nach der Microdermabrasion auf intensive Sonnenbäder verzichtet werden, da sonst eine Hyperpigmentation entstehen kann.


Wann sollte nicht behandelt werden

  • aktiver Herpes
  • Rosacea
  • Krebs und Tumoren
  • Neurodermitis
  • Regelmäßige Einnahme von Cortison
  • Einnahme von Anti-Akne-Medikamenten (wie z.B. Roaccutan u. 12 Monate danach)
  • Krankhafte entzündliche Hautzustände
  • Bakterielle oder virale Infektionen sowie
  • Warzen, Leberflecke, Muttermale, Keloide (Wulstnarben)
  • Frische Narben und Wunden


Kombinationsbehandlung

Der Effekt der Hautverjüngung kann durch eine Kombinationsbehandlung mit Pulslicht (Skinrejuvenation) nochmals deutlich gesteigert werden. Lassen Sie sich von uns beraten.