Hautbildverbesserung mit IPL

Intensive Lichtimpulse werden durch die Oberhaut nach unten geschickt, so dass sich die Energie auf die tieferen Bereiche der Dermis konzentriert. Das Licht erzeugt Wärme und regt bei 60°C die Körperzellen zu einer vermehrten Produktion des hautstraffenden Collagens und Elastins an. Tests zeigen, dass sich mit der Methode effektiv Fältchen reduzieren lassen und die Haut wieder „frischer” und straffer wird.

 

Hautbildverbesserung, Faltenglättung und Porenverkleinerung


Schritt 1

Collagen und elastische Fasern können zerstört oder durch die UVA-Bestrahlung der Sonne geschädigt werden, so dass die Haut nicht mehr genügend Feuchtigkeit speichern kann.
Dadurch erscheint die Haut (Epidermis bzw. Oberhaut) uneben.


Schritt 2

Licht wird auf die zu behandelnde Hautpartie appliziert und dort zu Wärme umgewandelt. Das Collagen in der Haut (Dermis) erwärmt sich bis kurz vor dem Koagulationspunkt, wodurch der Selbstheilungs- und Erneuerungsprozess der Haut angeregt wird.


Schritt 3

Der Erneuerungsprozess des Collagens führt zu einer erneuten, verbesserten Vernetznung des Collagens und der elastischen Fasern untereinander. Das Hautbild wird verfeinert, vergrößerte Poren bilden sich zurück und die Haut gewinnt insgesamt an Elastizität.

Ergebnisse der Hautbildverbesserung mit Photosilk

Wie viele Behandlungen erforderlich sind, hängt von der Art des Hautproblems ab. Im Falle der Hautverjüngung sind es üblicherweise zwei bis fünf Sitzungen im Abstand von drei Wochen. Eine Wiederholungsbehandlung ist normalerweise nach drei bis sechs Monaten erforderlich.

Hautverjüngung - vorher

Hautbildverbesserung / Faltenglättung

Hautverjüngung - nachher

Kurz nach der ersten Behandlung

Hautverjüngung - vorher

Hautbildverbesserung vor der Behandlung

Hautverjüngung - nachher

Kurz nach der Behandlung